StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Altstadt
Fr Okt 17, 2014 8:25 am von Miyuki

» bedeutungsvolle Charaktere gesucht (zu den Gangs)
Mo Sep 01, 2014 1:00 am von Amaya

» Nyra Kaneko
Mo Apr 21, 2014 9:52 am von Nyra

» Auflösung der Partnerschaft
Fr März 07, 2014 1:58 am von Gast

» unknwon sister - beloved sister
Mi Nov 13, 2013 6:02 am von Jojo

» Engelsherz
Di Nov 12, 2013 11:48 pm von Gast

» Zweitcharaktere
So Nov 03, 2013 5:34 am von Amaya

» Wir werden 2 Jahre alt!!!
So Nov 03, 2013 1:21 am von Gast

» Hauptschule
Sa Nov 02, 2013 2:41 am von Jace Beleren

Sisterforen

Austausch | 
 

 Der Park

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Der Park   Fr Nov 23, 2012 1:19 pm

Dies ist einer der größten Parks der Insel "Live Again". Hier wird sehr viel auf die Umwelt geachtet, denn alles sieht sehr geordnet und gepflegt aus hier trifft sich desöfteren mal ein ineinander vernarrtes Pärchen oder aber, eher seltener, ein kampflustiges Gangmitglied der vielen Gangs mit einem Anderen von "Live Again". Es gibt viele Bänke, auf welche man sich setzen und ausruhen kann, welche alle entlang eines Pfades der an verschiedenen Teichen und kleinen Grünanlagen vorbeiführt, angereiht sind. Auch gibt es schattige Plätze, unter welche man sich setzen kann und ein Piknik veranstalten, sowie die Ruhe und gern auch mal lieblich vor sich her trällernden Vögeln zuhören kann.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Sa Nov 24, 2012 8:51 pm

Nach einer langen Reise war Sekai sehr erleichtert endlich angekommen zu sein. Kaum war sie ausgestiegen stieg ihr die frische Luft in die Nase. Trotzdem sah die Stadt doch sehr Modern aus, eine Tatsache die sie sehr überraschte. Kurz darauf nahm sie ihre Taschen in die Hand und ging in richtung Stadt. Die Gebäude und Geschäfte zogen an ihr vorbei doc war die Stadt sehr leer für die Tageszeit. Sicherlich lag es daran, dass es eine Insel ist, da würden sich die Menschen über die ganze Insel verteilen.
Auch wenn es etwas komisch war, sie redete es sich ein, dass es so sein musste.
Plötzlich waren aber alle Geschäfte vorbei und sie kam an einem Park an. Langam begab sie Sekai in den Park hinein. Sie sah Die Grünflächen, die Bänke und die schön gepflegten Wege. Sie schloss darauß, dass es den Park noch nicht lange geben musste, oder die Reinigungskräfte leisteten ganze Arbeit.
Sie beschloss sie etwas zu setzten und das ganze auf sich wirken zu lassen. So viele Eindrücke hatte sie jetzt von der Insel, alles ganz anders als erwartet.




(sorry, dass der post nicht länger geworden ist, aber es fiehl mir nicht mehr ein Q.Q)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   So Nov 25, 2012 4:08 am

Die Straßen, welche Piro durchquerte waren menschenleer und für Piro ungewohnt, denn normalerweise kannte er nur Hektik. Sein Ziel war der Park, denn er hatte gerade eben erst ein Gespräch mit einigen seiner Gangmitglieder, in welchem es um ein bisschen Freizeit für einige Mitglieder ging, so auch für Piro. Er selbst war dem gegenüber abgeneigt, denn er wusste nie, was er in der Freizeit anfangen sollte und kam so auf die Idee in den Park zu gehen.
Er betrat den Park durch ein Tor. Es war wie sonst auch ziemlich leer, mit wenigen Inselbewohnern, die hier nach Ruhe und Entspannung suchten. Zu diesen Bewohnern zählte er sich selbst nicht, ging aber trotzdem in den Park. Vielleicht gab es ja etwas zu sehen, wie etwa ein Gangmitglied welches einen Kampf mit einem Anderen austrug.
Doch Piro wurde im Bezug auf Letzteres enttäuscht und setzte sich dann einfach im Park auf eine der vielen Bänke, da er nicht wusste, was er mit seiner Freizeit anfangen sollte.

(Hm, meine Posts sind auch nicht gerade so lang, mach dir da keine Sorgen. Übrigens, schau mal nochmal in den PP-Suche Thread rein, bitte.)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   So Nov 25, 2012 5:14 am

Einstiegspost

Es war schwierig, wirklich schwierig, etwas zu finden, was das Zeichnen wert war. Eine Hausaufgabe für den Kunstunterricht hatte Rei in den Park geführt. Sie sollten einen Ort zeichnen, der ihnen gefiel. Rei fiel nur dieser eine Ort im Park ein. An einen Baum gelehnt saß sie Abseits der Wege und zeichnete die Büsche vor sich. Es waren bunte Pflanzen, die man allgemein hin als Schmetterlingsflieder bezeichnete. Das Besondere war, daß sein Duft Schmetterlinge anzog und es daher nur so von ihnen wimmelte. Rei mochte diese kleinen zerbrechlichen Wesen, nicht zuletzt, da ihre Geisterhaften Artgenossen für eine lange Zeit ihre einzigen Freunde waren.

Sie war nicht gut im Zeichnen und auch wenn sie selbst recht stolz auf ihr Werk war, so war es weit davon entfernt die Bezeichnung "Kunstwerk" verdient zu haben. Eine ganze Weile saß sie nun schon hier und hatte ehrlich gesagt überhaupt keine Lust mehr. Die Hausaufgabe musste bis morgen fertig sein. Ihrer Meinung nach hatte sie genug gezeichnet, vielleicht würde sie sich zu Hause noch ein bisschen dazu dichten. Aber für den Moment war sie fertig und klappte den Zeichenblock zu. Die Stifte verschwanden in ihrem Schulrucksack.

Langsam erhob sie sich und es fühlte sich an, als wären ihre Glieder schon eingerostet, so lange wie sie hier gesessen und gezeichnet hatte. Es wurde wirklich Zeit endlich wieder aufzustehen. Noch einmal begutachtete sie ihr Werk und entschied dann, daß es komplett fertig war. Sie riss es aus dem Block, um es in den Kunsthefter zu legen, als eine kleine Windböe kam und ihr den Zettel aus der Hand riss. "Hey!", rief sie und rannte hinterher. Da flog doch tatsächlich ihre Hausaufgabe vor ihr davon. Rei folgte dem Blatt in Richtung Wege. "Haltet es auf!", rief sie ihren geisterhaften Freunden zu, welche sogleich zu dem Blatt flogen und es festhielten. Auf dem Weg blieb sie schließlich keuchend stehen, während die Schmetterlinge ihr das Blatt zurück brachten. Für andere musste es so aussehen, als würde es völlig selbstständig zu seinem Besitzer zurückkehren. "Danke", sagte sie und nahm den Zettel wieder entgegen. Sie zuckte zusammen, als sie plötzlich neben sich eine Gestalt entdeckte.

Es war eine Frau, die sie nicht kannte. Sie saß auf einer Bank und hatte mehrere Taschen dabei. War sie neu hier? Hatte sie sich verlaufen? Sie hoffte, daß die Fremde nicht bemerkt hatte, wie sie das Blatt zu sich zurück beordert hatte, denn sie wollte nicht daß jemand mitbekam, daß sie in Wirklichkeit nicht Yukari Shinegawa war. "Hallo", sagte sie dann verlegen und winkte leicht mit der Hand. Reflexartig sah sie sich um, ob noch jemand ihren kleinen "Zaubertrick" gesehen haben könnte. Da war noch ein rothaariger, junger Mann. Ein wenig verunsichert stand das Mädchen da und wartete die Reaktion der Leute ab, während sie ihre Kunsthausaufgabe noch immer in der Hand hielt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   So Nov 25, 2012 6:26 am

Sekai saß erst einige Minuten auf der Bank, als sie zunächst einen Jungen Mann sah, der in den Park kam. Sie schätze ihn etwa so alt ein wie sie selbst. Kurz darauf fiehl ihr blick auf ein Mädchen. Sie saß einige Meter weiter an einem Baum und zeichnete. Als sie fertig zu sein schien entriss der Wind ihr Das Blatt. Grade als sie aufstehen wollte um das Blass zu fangen kam es jedoch wie durch Zauberhand zu ihr zurück. Etwas derartiges hatte sie noch nie gesehen, das Mädchen musste Zauberkräfte besitzen. Dann sprach sie Sekai an. Zuerst wusste sie nicht recht wie sie reagieren sollte, dann wurde ihr aber bewusst das es schwachsinnig war sich solche Gedanken zu machen. Sie war ein Mensch wie sie selbst, bis auf die Sache mit den Zauberkräften. Sekunden später bekam sie dann aber ein "Hallo" heraus.

Was mochte sie nun über sie denken? Sekai würde sich am liebsten selbst dafür ohrfeigen, jetzt kam sie her um neue Leute kennen zu lernen und dann kann sie nicht mal Hallo zu einem jungen Mädchen sagen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   So Nov 25, 2012 11:45 am

Piro beobachtete seine Umgebung, seit er sich gesetzt hatte sehr gründlich, da ihm nicht einfiel, was er sonst machen sollte. Ihm wurde aber selbst dies einfach nur langweilig, von daher schloss er die Augen und legte den Kopf in den Nacken, um etwas zu entspannen und eine kühle Brise über sich hinweg gleiten zu lassen. Er seufzte kurz und öffnete dann wieder die Augen, als er ein Blatt von einem Mädchen dahin fliegen sah.

Langsam streckte er die Hand aus, weil er ihr helfen wollte und dem Blatt Leben einhauchen wollte, wurde aber davon abgehalten, weil das Blatt von selbst wieder zu ihr zurück kam. Er ließ seinen Arm wieder sinken und versuchte nicht, das Blatt selbst zu kontrollieren. Piro's Tag schien von einem Moment auf den Anderen interessanter zu werden und er stand kurzerhand auf, um zu dem Mädchen hinzugehen.

Das Mädchen und eine junge Frau, wahrscheinlich in seinem Alter, sprachen miteinander... oder versuchten es zu mindest. Er hob den Arm und sagte dann, »Hi. Alles okay? Nicht, dass noch weitere Blätter sich aus dem Staub gemacht haben.«
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   So Nov 25, 2012 2:53 pm

Die Frau erwiderte Reis Gruß, was sie zum Schmunzeln brachte. Dennoch wirkte die Fremde ein wenig verunsichert. Rei konnte nicht wirklich einschätzen, ob es ihretwegen war. Vielleicht hatte sie sich ja wirklich verlaufen und wusste nicht mehr wo sie war. "Ich bin Yukari.", stellte sich das Mädchen kurzerhand vor und lächelte der Fremden entgegen. "Sind sie neu hier? Haben Sie sich vielleicht verlaufen?", fragte sie gerade heraus und wies bei ihrer Vermutung mit ihrem Blick auf das Gepäck der Frau, als sie von der Seite angesprochen wurde.

Rasch drehte sie sich um, zur Quelle der Stimme. Es war der Rothaarige. Rei hatte gar nicht gemerkt, wie er näher gekommen war. "Oh... äh ja, alles okay. Das... war zum Glück das einzige." Irgendwie war sie bei ihm schüchterner als bei der Frau. Sie konnte nicht recht sagen was es war, aber irgendwie spürte sie, daß er ein klein wenig anders war. Vielleicht bildete sie sich das aber auch nur ein. Seine Worte brachten sie zumindest dazu noch einmal ihr leicht zerknittertes Bild anzuschauen. Auf einmal war es ihr unheimlich peinlich. Außer ihrer Kunstlehrerin musste das Gekritzel nicht unbedingt jemand zu Gesicht bekommen. Dabei war sie vorhin noch ganz zufrieden mit ihrem Werk. Sie stellte ihren Rucksack auf die Bank und packte das Blatt weg, damit es nicht noch mal in Versuchung kam davon zu fliegen. Dann wandte sie sich wieder an den Rothaarigen. "Yukari Shinegawa, freut mich.", stellte sie sich nun auch ihm vor und reichte ihm die Hand, bevor sie sich neben die Frau auf die Bank setzte. Neue Bekanntschaften waren für Rei immer etwas schönes, sodaß sie sich immer Zeit nahm, wenn sie solchen begegnete. "Und? Bei Ihnen auch alles in Ordnung?", versuchte sie ein Gespräch zu beginnen und sah nacheinander beide an. Da beide älter wirkten als sie selbst und sie sie außerdem nicht kannte, sprach sie sie natürlich höflich mit Sie an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Mo Nov 26, 2012 3:19 am

Das Mädchen schien sehr nett zu sein. " Freut mich sehr Yukari, mein name ist Sekai." Langsam aber sicher fand sie ihr zuvor gewonnenes Selbstbewusstsein wieder. Sie sah ein, wie lächerlich sie sich zuvor verhalten hatte. Über ihre Frage war sie etwas überrascht, sah man ihr etwa an, dass sie sich hier nicht auskannte? "Ja ich bin neu hier und kenne mich hier nicht aus. Mein Weg hat mich dann aber hier in den Park geführt." Sie schilderte dem Mädchen ihre Situation. Sie musste aber schon länger hier wohnen, anders hätte sie sich das mit den Zeichenblock nicht erklären können.
Dieser Gedanke wurde von dem jungen Mann unterbrochen welcher ihr zuvor schon aufgefallen war. Auch er hatte das kleine Kunststück des Mädchens bemerkt. Bei ihm schwang der Ton von Yukari jedoch um. Es wirkte für sie so, als würden sie sich kennen, aber da sie sich noch einmal vorstellte verflog dieser Gedanke schnell wieder.
Sie zog ihre taschen etwas näher zu sich, wobei ihr auch klar wurde, woher sie gewusst hat, dass sie neu hier war. Nun stellte sich nur noch die Frage, wer der rothaarige Mann war, welcher mit Yukari sprach.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Mo Nov 26, 2012 7:46 am

Piro stand bei Beiden und das Mädchen drehte sich rasch um, in seine Richtung. Auf seine Frage, ob denn nicht noch weitere Blätter verschwunden waren, antwortete sie, dass alles okay war und es zum Glück das einzige Blatt war, welches sich verflüchtigte. Ihr schien ihre Zeichnung peinlich zu sein und steckte diese dann in den Rucksack von sich. Sie nannte ihren Namen, welcher Yukari Shinegawa war und fügte dann noch an, dass es sie erfreue. Im Anschluss reichte sie ihm die Hand und Piro stellte sich auch vor, während er die Geste erwiderte. »Mein Name ist Piro Ningyo, freut mich auch sehr.«, antwortete er ruhig. Das Mädchen, welches sich als Yukari vorgestellt hatte, fragte dann ob bei der Frau, welche er noch nicht kannte, und sich alles in Ordnung wäre. Piro lächelte und nickte, während er antwortete, »Bei mir ist soweit alles in Ordnung, danke der Nachfrage.« Um die Konversation weiter zu erhalten, fragte er in die kleine Runde, »Was bringt euch in diesen Park? Ich persönlich bin hier, weil mir einfach die Umgebung gefällt.« Während er fragte, lehnte er sich an einen nahen Baum und spielte etwas an seinem Haar.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Di Nov 27, 2012 4:17 am

Die Frau war also wirklich neu hier und sie kannte sich nicht aus. Vielleicht konnte sie ihr ja irgendwie helfen. Aber vorher beantwortete sie Piros Frage. "Hausaufgaben, für den Kunstunterricht.", antwortete sie knapp. "Da drüben gibt es einen großen Schmetterlingsflieder... ich ... liebe Schmetterlinge.", erklärte sie. Ja, die Umgebung war auch sehr schön, so ruhig, meistens. "Wohin wollten sie denn, vielleicht können wir Ihnen ja helfen?", fragte sie dann an Sekai gewandt, schielte dabei aber auch Piro kurz an. Sie hatte einfach von wir gesprochen, dabei wusste sie ja gar nicht, ob er überhaupt Lust dazu hatte.

Dann wanderte ihr Blick aber wieder zu Piro. Ihr Gesichtsausdruck wirkte, als wäre etwas nicht in Ordnung, faste in bisschen panisch. Piro spielte da mit seinen Haaren, was einer der Seelenschmetteringe sehr interessant zu finden schien. So sehr sie ihre kleinen Begleiter mochte. Manchmal konnten sie sich wirklich wie kleine Kinder benehmen. Als sie merkte, wie doof sie schaute und daß es für die anderen so aussehen musste, als würde sie Piro anstarren, schaute sie schnell wo anders hin, zugegebenermaßen leicht errötet. Hoffentlich dachte man jetzt nichts falsches von ihr. "Also?", fragte sie noch einmal auf ihre Frage von zuvor hinweisend, um vom Geschehen abzulenken. Nichts desto trotz musste sie immer wieder zu Piro schielen, weil der Schmetterling ihn wirklich zu mögen schien und um ihn herum schwirrte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Mi Nov 28, 2012 3:28 am

Yukari band Piro praktisch in ihre Pläne ein. Ob ihr das so bewusst war lies sich nur erahnen. "Oh nein, ein bestimmtes Ziel hatte ich nicht. Aber ich werde wohl eine Unterkunft brauchen. falls ihr da eine Idee hättet." Ihr war das ganze zwar unangenehm, aber was sollte sie sonst tun. Da sie nicht auf der Straße wohnen wollte war sie wohl oder übel auf die beiden angewiesen.
Nach einiger Zeit kam es ihr so vor, dass die Schmetterlinge weder von Yukari noch von Piro abhalten konnten. Was hatte das nur zu bedeuten? Oder bildete sie sich das nur ein?
Noch beschloss sie nicht zu fragen, es konnte ja auch nur einbildung sein.
Sekais Ahnung, dass Yukari noch sehr jung was bestätigte sich, als sie sagte, dass sie Schülerin war. Sie wusste zwar, dass sie vor einem Jahr selbst noch Studentlin war, aber so alt schätzte sie Yukari doch noch nicht ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Do Nov 29, 2012 9:56 am

Piro's Frage wurde von Yukari zuerst beantwortet. Sie meinte, sie hätte im Park ihre Hausaufgaben für den Kunstunterricht erledigt. Weiter fügte sie an, dass sie Schmetterlinge liebte. Piro nickte daraufhin nur, um ihr zuzustimmen, dass Schmetterlinge wahrlich nette Geschöpfe wären. Weiterhin spielte er aber an seinem Haar. Yukari fragte Sekai, wohin sie denn wollte und ob er und das Mädchen, Sekai helfen könnten. Dass Piro mit in ihre Pläne eingewoben wurde, war ihm egal. Er hatte sowieso frei und keinen Schimmer, was er denn tun sollte. »Ja, ich würde meine Hilfe auch anbieten, insofern ich denn helfen kann.«, fügte er zu Yukari's Angebot an. Piro bemerkte nicht, dass sie ihn anzustarren schien und war weiter mit seinen Haaren beschäftigt.

Sekai meinte, dass sie kein bestimmtes Ziel hatte, aber wohl eine Unterkunft bräuchte. Piro fiel dazu nichts ein, da er nicht oft in Hotels verblieb. Sekai schien überrascht, wie alt Yukari doch eigentlich war, auch wenn sie nicht danach aussähe. Piro selbst schien dies nicht zu stören oder gar zu interessieren. Kurz fasste er sich an eines der Augen, weil es ihm so schien, als würde er irgendwas neben sich aufschimmern sehen. Er schüttelte dann aber den Kopf und der Schimmer war verschwunden. ~Was war das? Es sah merkwürdig aus... Wie irgendwas Fliegendes. Oder es war nur meine Einbildung.~, dachte sich Piro und sah dann durch die Runde und auf Yukari. Vielleicht hatte sie ja noch einen Vorschlag für eine Unterkunft für Sekai.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Fr Nov 30, 2012 1:56 am

Rei freute sich, daß auch Piro bereit war zu helfen. Anderen zu helfen machte ihr wirklich Spaß. Sie überlegte, wo denn eine gute Unterkunft zu finden war. Bevor sie von Yukaris Körper besitz ergriffen hatte, war sie oft überall in der ganzen Stadt unterwegs und kannte sich daher gut aus. "Ich glaube es gibt eine kleine Pension hier ganz in der Nähe. Ein paar Hotels hat die Stadt aber auch noch. Was Dir lieber ist.", schlug sie schließlich vor.

Rei fiel Seikais komischer Blick auf, der nicht nur auf sie, sondern auch auf ihre Schmetterlingsfreunde zu fallen schien. Konnte sie sie etwa sehen? Das Mädchen hoffte inständig, daß das nicht der Fall war. Wenn jemand herausfände, daß sie eigentlich gar nicht in diesen Körper gehörte... Vielleicht würde man sie austreiben, oder schlimmeres. Nein, das wollte sie um jeden Preis verhindern. Sie beschloss direkt zu fragen. "Was ist denn?" Wenn sie mit den Schmetterlingen antwortete, war die Sache klar, aber dann musste sich die Schülerin eine Ausrede dafür einfallen lassen, eine die nichts mit Geistern zu tun hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Mo Dez 03, 2012 2:39 am

Die zunächst befürchtete Ablehnung des Mannes traf nicht ein. Auch er bot seine Hile an, was Sekai sehr freute. Sie lächelte die beiden leicht an. In ihrer alten Heimat war niemand schon am Anfang so nett und zuvorkommend. So wie es schien kannte sich Yukari hier sehr gut aus, ein Fakt der bestimmt noch von Vorteil sein könnte. "Oh das freut mich. Ich habe nicht viel Geld bei mir, da wäre wohl eine Pension angemessen." Sekai wusste, dass sie sich so bald wie möglich Arbeit suchen musste, sonst würde sie nicht lange aushalten. Sie war nicht dafür gemacht auf der Straße zu wohnen.
Yukari schien gesehen zu haben, auf was sie sah "Ach es ist nichts weiter, mir sind nur die vielen Schetterlinge hier aufgefallen." Sie wollte ungerne zugeben was sie gedacht hatte. Nachher würden sie sie noch für verrückt halten. Es war ja auch möglich, dass sich in der Gegend nur viele Menschenfreundliche Schmetterlinge tummelten. Auf Inseln war ja scheinbar mehr möglich als in ihrer Gegend.
"Ach sagt mal, wie lange lebt ihr hier denn schon? Und wisst ihr, wie leicht ich hier zu einer Arbeitsstelle kommen kann?"



(Es tut mir total leid, dass ich erst jetzt poste. Ich hatte die letzten Tage einiges zu tun)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Di Dez 04, 2012 8:06 am

(Mir macht das nichts.)

Während das kleine Mädchen überlegte, wo eine gute Unterkunft denn aufzufinden wäre, sah Piro diesen merkwürdigen Blick von Sekai. Ob sie wohl etwas sah, was Piro nicht sah? Vielleicht war es ja das kurze Schimmern, welches er vorher wahrnahm, aber dem Piro keine weitere Beachtung schenkte. Er ließ diesen Gedanken erstmal so in seinem Unterbewusstsein, denn Yukari antwortete nun, dass es eine kleine Pension in der Nähe gäbe, aber auch mehrere Hotels in der Stadt wären.

Als Yukari dann Sekai fragte, was los sei, dachte Piro schon längst nicht mehr darüber nach, was dieser kleine Schimmer in seinem Augenwinkel gewesen war und spielte stattdessen weiter an seinem Haar. Sekai antwortete, dass es nichts weiter war und ihr nur die vielen Schmetterlinge aufgefallen seien. Piro vermutete, dass sie von den Schmetterlingen des Parks redete. Zuletzt fragte sie noch, wie lang Yukari und Piro hier wohnten, worauf Piro antwortete, »Ich wohne hier seit meiner Geburt.« Und auf ihre Frage hin, wie man hier leicht an eine Arbeitsstelle kommen würde, zuckte Piro nur mit den Schultern, denn er wollte nicht verraten, wie er an sein Geld kam. Nicht, wenn er nicht im Namen der Forbidden Rose unterwegs war. Er würde Rei folgen, wenn sie zur Pension geht.

Going to Pension nahe des Parks.


Zuletzt von Piro Ningyo am Fr Dez 21, 2012 10:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Park   Di Dez 04, 2012 5:00 pm

Seikai fand die Pension angemessen, was Rei sehr freute. Sie wusste, daß diese nicht weit von hier war. Es war also kein Problem zu Fuß dort hin zu gehen, trotz Gepäck. Aber die nächsten Worte der Frau beunruhigten sie. Die vielen Schmetterlinge wunderten sie. Das Geistermädchen konnte nur hoffen, daß damit die Schmetterlinge im Park gemeint waren. Piro schien sie jedenfalls nicht wahr zu nehmen, schenkte ihrem Kommentar kaum Beachtung. Vielleicht sollte Rei es ihm gleich tun, um keinen Verdacht zu erregen. Aber das war gar nicht so einfach. "Ich auch.", antwortete sie nach Piro auf Seikais Frage, wie lange sie hier schon lebten. "Arbeitsstelle... keine Ahnung. Ich geh ja noch zur Schule.", erklärte sie und gab damit zu in dieser Hinsicht keine Auskunft geben zu können.

Das Mädchen stand von der Bank auf und zeigte in die Richtung eines Parkausganges. "Zur Pension geht's da lang.", fügte sie ihrem Fingerzeig hinzu und ging schon ein paar Schritte in die Richtung, in die sie gezeigt hatte, drehte sich dann aber um, um sicher zu gehen, daß ihre beiden Weggefährten ihr auch folgend würden.

Tbc.: Pension nahe des Parks
Nach oben Nach unten
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 26

BeitragThema: Re: Der Park   Do Feb 07, 2013 9:47 am

[First Post]

Mayra seufzte leise und ließ sich auf der Bank nieder. Ihr Blick glitt zu den Bäumen. Die Blätter raschelten leise im Wind. Alles war so ruhig und friedlich hier. Viel zu friedlich, wie sie fand.
//Ich glaub, ich muss mal wieder mit Amaya durch die Gegend ziehen. Dann passiert wenigstens mal wieder was!//dachte sie und musste schmunzeln. Sie mochte die Leaderin ihrer Gang.
Sie legte den Kopf in den Nacken und sah zum Himmel hoch. Das gute Wetter hatte sie ausnutzen müssen! Wenn sie sich schon langweilte, dann wenigstens in einer schönen Umgebung.
"Ran an die Arbeit, Mayra. Aufschieben bringts nicht."
Sie griff in die Tasche neben sich und holte ein Buch hervor. Sie musste einige Sachen für die Schule raus arbeiten. Ein kleines Referat in Geschichte. Erster Weltkrieg und die Auswirkungen davon für diese Gegend. Sie konnte sich bessere Themen vorstellen, aber der Lehrer hatte nur schreckliche Sachen raus gesucht...Da hatte sie noch das Beste abgreifen können.
Also schlug sie das Buch auf, nahm ein Bleistift zur Hand und versuchte sich in den Text zu vertiefen.
Nach oben Nach unten
Cris

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 20.08.12

BeitragThema: Re: Der Park   Do Feb 07, 2013 10:08 am

-->

Cris sah sich immer wieder um. Ihm war nicht wohl in seiner Haut und seine Gedanken flogen schon seit er die Bar verlassen hatte in seinem Kopf kreuz und quer. Ob es Kylar gut ging? Ob es richtig war, ihn alleine zu lassen?
Er presste die Kiefer nachdenklich aufeinander, so stark, dass er den Schmerz eigentlich hätte spüren müssen, aber der Ärger auf sich selbst überschattete den Schmerz. Er war ärgerlich, dass er so feige gewesen war und seinen Chef allein zurückgelassen hatte. Wenigstens hätte er sich davon überzeugen müssen, dass die Polizei wirklich kam. Selbst das hätte er doch tun können, oder? Stattdessen hatte er seine sieben Sachen gepackt und war verschwunden ohne sich noch einmal umzudrehen. Toller Angestellter war er. Toller Freund...
Er bemerkte erst, dass er den Park schon erreicht hatte, als er das Knirschen des Kiesweges unter seinen Füßen hörte. War er so schnell gegangen, dass er schon fast zu Hause war? War er so in Gedanken gewesen, dass er nicht gemerkt hatte, wohin er ging?
Auch den Schmerz spürte er jetzt erst und er versuchte die Anspannung aus seinem Kiefer zu verbannen. Aber das schlechte Gewissen und die Sorge blieb, auch wenn man in seinem Gesicht nur Ärger lesen konnte.
Er sah auf, als er an einer Parkbank vorbei lief und eine Frau dort sitzen sah. Normalerweise interessierte er sich nicht für Passanten, die er nicht kannte, jedoch konnte er nicht leugnen, dass er erstaunt war, so eine schöne Frau um diese Uhrzeit alleine im Park anzutreffen. Er geriet sogar so ins stocken, dass seine Sorgen für einen Moment wie weggeblasen waren.
Sie las in einem Buch und schien tief in der Geschichte versunken zu sein. So weit er es beurteilen konnte, war es aber kein Roman, sondern eher ein Schulbuch. Wer zog sich freiwillig nach 6 Uhr abends ein Buch für den Geschichtsunterricht rein?!
Er seufzte und sah sich noch einmal um. Ob Tao Pai Pai irgendwo Komplizen hatte?
Seine Hand glitt zu den Knauf seines Katanas und in dem kurzen Moment, wo er stehen geblieben war und sich angespannt hatte, wie eine Raubkatze zum Sprung ansetzte, wurde ihm klar, wie lächerlich paranoid er sich gerade aufführte.
Kurz lachte er auf. Aber konnte man etwas anderes erwarten von einem Mann, der gerade einem Auftragskiller über den Weg gelaufen war? Vielleicht würde er mit der ganzen Situation cooler umgehen, wenn er wie die meisten hier auf dieser verrückten Insel irgendeine verfluchte Gabe besaß. Aber er hatte keine, also konnte er sich nur auf sich, auf seine Kraft und auf sein Geschick mit den Katana verlassen. Manchmal half das, manchmal jedoch konnte selbst ein Stück Stahl, egal wie scharf es war, kaum etwas ausrichten.
Erneut lachte er. Oh ja. Wenn er sich nicht besser kennen würde, würde er sagen, er sei nervös.
Dann huschte sein Blick wieder zu der Frau auf der Parkbank hinüber und seufzte. Zwar lag der Park nicht in der Nähe der Bar, aber er wollte auch nicht dafür verantwortlich sein, falls ihr trotzdem etwas passierte. Aber wieso machte er sich darüber GEdanken? Wenn er weiterging, würde er es nie erfahren, außer er würde die Zeitung lesen.
Cris wusste, warum er nie Zeitung las.
Doch schließlich räusperte er sich. "Hey, an deiner Stelle würde ich das Buch zu Hause weiter lesen. Momentan läuft hier in der Nähe ein Auftragskiller rum."
Gerade kam er sich irgendwie dämlich vor. Und sicher hörte er sich auch dämlich an! Na toll.
Nach oben Nach unten
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 26

BeitragThema: Re: Der Park   Do Feb 07, 2013 10:40 am

Es war schneller gegangen als gedacht. Ihre Augen flogen regelrecht um den Text und strich sich wichtige Passagen an oder markierte sie mit einem Ausrufezeichen am Rand. Natürlich nur alles leicht. Wenn Rückstände blieben, würde die Schule sie wohl einen Kopf kürzen. Die waren da so verdammt kleinlich...
Sie zuckte heftig zusammen, als sie aus ihrem Buch gerissen wurde. Ein Lachen war erklungen und es schien recht nah bei ihr zu sein. Sie hatte gar nicht bemerkt, dass weitere Pasanten durch den Park gekommen waren. Nun, nichts außergewöhnliches, aber wirklich mit gerechnet hatte sie nicht.
Als sie dann aber nur einen einzelnen jungen Mann da erblickte, war sie wirklich verwundert. Worüber lachte er denn? Und dann noch ein zweites Mal? Okay...seltsamer Typ...Diese Insel brachte wirklich unglaublich schräge Menschen hervor.
Schnell blickte sie wieder in ihr Buch und versuchte sich darauf zu konzentrieren. Sie wollte keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Nicht bei dem da! Auch wenn sie gestehen musste, dass er gut aussah...
Innerlich seufzte sie auf. Gut aussehende Kerle hatten immer einen an der Pfanne. So viel hatte sie schon lernen müssen...
Mayra stockte, als sie seine Stimme vernahm. Na toll...so viel zum Thema, keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen! Und was sprach er da von Auftragskiller? Hatte er was falsches geraucht, oder hielt er das wirklich für was außergewöhnliches?
Ein leichtes Lächeln schlich auf ihre Lippen. "Danke für die Warnung, aber wenn es danach geht, sollte man sich gleich ein Loch graben und dort verstecken. Selbst zu Hause ist man in dieser Stadt nicht sicher. Und ich verstecke mich ungerne an so einem schönen Tag." Sie zuckte mit den Schultern. "Ich geh das Risiko ein. Die tun einem nichts, solang man nicht auf der Liste steht und versucht, irgendwie Held zu spielen."
Nach oben Nach unten
Cris

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 20.08.12

BeitragThema: Re: Der Park   Do Feb 07, 2013 10:57 pm

Er hatte es doch gewusst... er hatte sich dämlich angehört. So wie die Frau ihn ansah, hielt sie ihn für bescheuert oder so naiv, dass er nicht wusste, was in dieser Stadt vor sich ging. Auch ihre Worte zeugten davon, dass sie ihn nicht für voll nahm.
Er runzelte die Stirn. Es war ihm wirklich ein Rätsel, wie man so entspannt auf das ganze reagieren konnte. Natürlich, sie hatte nicht ganz unrecht damit, dass, wenn man nicht auf der Liste stand, aus dem schneider war. Also ging es Kylar gut, oder?
Seine Sorge schlich sich wieder in seine Gedanken ein, als hätte sie sich an ihn herangepirscht, eingeschnappt darüber, dass er sie für kurze Zeit vergessen hatte. Sein Blick glitt wieder kurz über seine Schulter und seufzte.
"Wie du meinst." Aber sollte man das Schicksal so herausfordern? Natürlich, man konnte auch in der Wohnung überfallen werden, aber das taten die Gangs der Stadt nie. Normalerweise ließen sie den Großteil der Bürger in Ruhe, außer diejenigen, die sich einzumischen versuchten.
Ob dieser Auftragskiller alle umbringen würde, die ihn gesehen hatten?
Wieder sah er nach hinten. Hoffentlich traf die Polizei bald an der Bar ein. Wie sehr er sich auch anstrengte, er konnte keine Sirenen ausmachen. Dabei mussten die Polizeiwagen in der Nähe des Parks entlangfahren...
"Aber solche Killer sind unberechenbar. Klar, man kann auch im Schlaf in seiner Wohnung ermordet werden, da widerspreche ich nicht." Es war erstaunlich, dass er überhaupt noch mit ihr redete. Sie hatte doch gesagt, dass sie hierbleiben würde, also warum kümmerte es ihn noch weiter?
Sein Blick glitt auf seine Armbanduhr. Zu Hause rechnete noch keiner mit ihm, also war er auch nicht in Eile. Aber wenn Kylar versuchte, ihn zu erreichen? Sein Handy hatte er zu Hause vergessen...
Sein Blick glitt wieder zu dem Mädchen hinüber. Sie war wirklich Sorgenfrei, oder? Er konnte es sich nicht leisten, so zu denken und sich so zu verhalten, wenn er an seine Schwester dachte. Schließlich konnte er sie nicht hier alleine zurücklassen.
Unschlüssig blieb er stehen -so hatte er sich noch nie erlebt!- und entschloss sich schließlich, sich abzuwenden und seinen Weg fortzuführen. Er bezweifelte, dass eine Diskussion irgendetwas brachte, davon abgesehen, dass er auch keine Lust hatte mit einer Fremden über solche Dinge zu debattieren.
Nach oben Nach unten
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 26

BeitragThema: Re: Der Park   Fr Feb 08, 2013 2:44 am

Er widersprach nicht? Irgendwie erschien der Satz für sie vollendet. Dem Kerl lag doch noch mehr auf den Lippen. Hatte er sich umentschlossen? Nun manchmal war Mayra eben sehr...abschreckend. Schließlich hatte sie auch kein Gespräch gewollt. Umso besser, dass er nun gehen wollte, oder nicht? Dennoch irritierte es sie, dass er permanent zurück sah, als würde hinter dem nächsten Baum eine Wildkatze warten, die ihn als Beute auserkoren hatte. War der Auftragskiller hinter ihm her? Wenn ja, hatte sie wohl auch ein Problem, denn der Mistkerl hatte sie angesprochen! Wenn sie wegen dem nun auch im Visir war...dann konnte er froh sein, wenn der Auftragskiller ihn vor ihr erwischte!
Ihre Stirn legte sich in Falten und sah nun selbst in die Richtung, die der paranoide Kerl geblickt hatte. Sie konnte jedenfalls nichts erkennen, was aber nichts zu bedeuten hatte. Gute Killer zeigten sich immer erst dann, wenn das Leben aus einem wich...
Sie seufzte leise und packte ihr Buch weg. Die ganze Sache war doch krank...konnte man nicht einmal Ruhe haben?
"Wo soll der Angriff sein?" Sie stand auf und legte sich die Tasche um die Schulter. Vielleicht war es besser, sich selbst davon ein Bild zu machen. Vielleicht waren ihre Leute darin verwickelt? Mh...nein, wohl eher nicht. Kein Auftragskiller würde einen aus ihrer Gang erwischen!
Und sie wollte sich nicht einmischen. Nur einen Blick riskieren. Es wäre auf jedenfall interessanter als hier rum zu sitzen. Und je nachdem, was da abging, würde es Amaya vielleicht interessieren? Man musste immer auf dem neusten Stand bleiben!
Ihr Blick wanderte wieder zu dem dunkelhaarigen Mann und erst jetzt fiel ihr seine Augen auf. Sie waren sehr faszinierend, aber die Paranoia war darin immer noch zu erkennen. Vielleicht lief hier auch niemand rum, der andere Leute umbrachte und er bildete sich das ein? Möglich, dass er auch irgendein Krankenhaus entlaufen war. Das würde jedenfalls einiges erklären.
Nach oben Nach unten
Cris

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 20.08.12

BeitragThema: Re: Der Park   So Feb 10, 2013 2:06 am

Cris zog eine Augenbraue hoch, als die Frau sich anscheinend nun doch umentschlossen hatte und sich erhob. Wollte sie nun doch auf seine Warnung hören oder nach Hause laufen? Jedoch irritierte ihn ihre Frage. Vielleicht wollte sie sich nur vergewissern, dass sie nicht unnötig in die Gefahr hinein lief, schließlich wusste Cris nicht, wo diese Frau wohnte. Aber sein Instinkt sagte ihm, dass sie sich nicht nach dem Ort erkundete, um ihn zu meiden.
"Da geht es gerade drunter und drüber. Ich denke nicht, dass du da eine große Hilfe sein wirst." Nun runzelte er die Stirn und betrachtete sie, wodurch er ein ganzes Stück nach unten gucken musste. Sie war fast einen Kopf kleiner als er, weswegen kurz seine Mundwinkel anfingen zu zucken, er sich jedoch dagegen entschied, als er ihren Gesichtsausdruck sah.
Nein, das war keine Frau, die Scherze über ihre Größe unbestraft zulassen würde, also hielt er einfach nur seinen Mund und betrachtete sie stattdessen genauer. Sie war schön, aber das war ihm auch schon aufgefallen. Ihre roten Augen waren ihm als erstes aufgefallen. Er fand diese Farbe bei ihr sehr faszinierend, auch wenn der Glanz darin nicht gerade freundlich war. Verständlich, schließlich hatte er sie einfach angesprochen. Sie kannte ihn nicht und hielt ihn wahrscheinlich gerade für einen durchgedrehten Irren, der auf der Flucht vor einem Killer war. Vermutlich zog sie noch falsche Schlüsse und dachte, dass er gesucht wurde.
Nun schmunzelte er doch.
"Aber wenn du es gerne wissen möchtest... In der Bar Dreamland. Mein Chef ist noch dort, mit einer Polizisten und einer Person namens Amaya. Anscheinend war der Killer hinter ihr her."
Nach oben Nach unten
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 26

BeitragThema: Re: Der Park   Mo Feb 11, 2013 2:01 am

Mayra blieb ruhig, selbst als sie das Zucken an seinem Mund sah. Wollte er sie auslachen? Nun...sollte er. Sowas interessierte sie nicht. Es war auch verständlich, dass man ihr nicht gerade viel zu trauen würde. Sie war eine kleine Frau. Aber damit kam sie gut klar. Mayra war zufrieden, wenn man sie unterschätzte. Aus sowas konnte man immer ein Vorteil ziehen.
Ihr Kopf legte sich leicht zur Seite, als er ihr noch sagte, dass sie besser nicht dahin solle. War der Typ etwa doch nicht durchgeknallt und machte sich tatsächlich sorgen um sie? Oder lag es wirklich nur daran, dass er sie unterschätzte. Vielleicht gefiel ihm auch einfach nur der Gedanke nicht, dass eine junge Frau mutiger sein konnte als er. Der Schwarzhaarige vor ihr wirkte recht stolz, wenn sie es so genau betrachete.
Leicht nickte sie, als er von der Bar erzählte und weitete dann aber erschrocken die Augen. "Amaya?" Und der Killer war hinter ihr her?! Klang wirklich nach ihrer Anführerin...Mayra wusste gerade nicht, ob sie nun lächeln und zufrieden sein sollte -immerhin hätte Amaya nun wenigstens was zu tun und konnte sich mal wieder austoben!- oder ob sie sich doch eher sorgen machen sollte. Wenn der Killer etwas geschickter war...und was hatte es mit der Polizei auf sich? Wenn sie erkannten, dass Amaya die Anführerin der Forbidden Rose war...
Leicht biss sie sich auf die Unterlippe. Amaya war kein geläufiger Name, aber... "Bunte Haare und ein bisschen aufgedreht?" Wenn es wirklich Amaya war, hatte sie gar keine andere Wahl, als nach ihr zu sehen! Wenn sie doch in Schwierigkeiten war, würde Mayra sich das nicht verzeihen können...
Ihre Hand ballte sich leicht zur Faust. "Und was ist das für ein Killer?" Wenn es nur so ein Volldepp war...aber das bezweifelte sie. Wenn Jemand Geld ausgab, um Amaya los zu werden, würde man nur die Besten aus dieser Branche heran holen.
Nach oben Nach unten
Cris

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 20.08.12

BeitragThema: Re: Der Park   Mo Feb 11, 2013 10:53 pm

Bei dieser Reaktion sah er sie prüfend an. Also kannte sie die Bunthaarige. Er konnte sich nicht richtig entscheiden, ob das jetzt gut oder schlecht für die Frau war. Wenn er bedachte, in was für einer Situation Amaya momentan steckte, würde er diese Frage eindeutig mit schlecht beantworten. Oder gehörte sie auch zu den Typen, die irgendeine verrückte Gabe hatten?
"Ja. Bunte Haare. Aufgedreht. Anscheinend imemr einen frechen Spruch auf den Lippen. Du kennst sie also." Er zog eine Augenbraue hoch. Und wie sie aussah, wollte sie sich gleich ins Getümmel stürzen, um ihrer Freundin zu helfen. Ob das so klug war?
Aber konnte er es ihr verübeln? Ihm plagte ja schon das schlechte Gewissen, dass er Kylar alleine zurückgelassen hatte! Aber er hätte nicht viel ausrichten können... Wie auch? Der Kerl war unnatürlich stark, da kam er mit seinen Fäusten nicht weit. Und er war schneller und geschickter als normale Menschen, also konnte er mit seiner Geschlicklichkeit beim Katana auch einpacken.
Ob er die Frau begleiten sollte? Gerade konnte er die Kleine nicht wirklich einschätzen. Sie war zwar nicht die größte, aber dafür machte sie einen entschlossenen Eindruck. Bestimmt war sie eine Frau, die man lieber nicht unterschätzen sollte...
"Tao Pai Pai. Der ist hinter deiner Freundin her. Also keine kleine Nummer."
Jeder kannte Tao Pai Pai. Und jeder wusste, wie tödlich er sein konnte.
Nach oben Nach unten
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 26

BeitragThema: Re: Der Park   So Feb 17, 2013 10:29 am

Mayra fluchte nun laut. "Tao Pai Pai? Nein...definitiv nicht. Den kennt doch jeder verdammte Bewohner dieser Stadt. Die Kinder singen Grusellieder über ihn..." Sie schüttelte den Kopf, die Hand zur Faust geballt. Das scheiß lernen musste warten. Jetzt musste sie nach ihrer Freundin sehen! Auch wenn sie ihr vielleicht nicht helfen konnte, weil Amaya alles im Griff haben würde -ja, sie vertraute auf ihre Chefin!- aber sie musste sich einfach vergewissern.
"Dreamland? Das ist diese eine Kneipe an der Ecke, richtig?" Sie sah in die Richtung, in die auch der junge Mann die ganze Zeit gestarrt hatte. Man hörte keine Sirenen...Würde keine Polizei kommen? Nun...wenn sie wusste, wer in dem Laden auf sie wartete, dann sicherlich nicht.
"Danke..." Sie blickte wieder zu dem schwarzhaarigen. "Danke, fürs Bescheid geben, auch wenn du nicht wusstest, dass ich sie kenne. Aber ich kann eine Freundin nun wirklich nicht im Stich lassen."
Damit drehte sie sich um und rannte los.
"Meine Name ist übrigens Mayra!" Wieso sie ihm das noch zurief, wusste sie nicht so recht. Vielleicht als Entschädigung? Immerhin hatte sie gedacht, er sei irgendein paranoider Freak, dabei hatte er nur helfen wollen. Was er auch getan hatte...wenn auch anders, als gedacht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Park   

Nach oben Nach unten
 
Der Park
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Der Bey Park
» Jurassic Park - die Insel der Saurier
» South Gate Park (Stadtpark)
» Linkin Park
» Jurassic Park IV - Steel Monsters [Achtung Blut]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Die City :: öffentliche Einrichtungen-
Gehe zu: