StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Altstadt
Fr Okt 17, 2014 8:25 am von Miyuki

» bedeutungsvolle Charaktere gesucht (zu den Gangs)
Mo Sep 01, 2014 1:00 am von Amaya

» Nyra Kaneko
Mo Apr 21, 2014 9:52 am von Nyra

» Auflösung der Partnerschaft
Fr März 07, 2014 1:58 am von Gast

» unknwon sister - beloved sister
Mi Nov 13, 2013 6:02 am von Jojo

» Engelsherz
Di Nov 12, 2013 11:48 pm von Gast

» Zweitcharaktere
So Nov 03, 2013 5:34 am von Amaya

» Wir werden 2 Jahre alt!!!
So Nov 03, 2013 1:21 am von Gast

» Hauptschule
Sa Nov 02, 2013 2:41 am von Jace Beleren

Sisterforen

Austausch | 
 

 Pension nahe des Parks

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Pension nahe des Parks   Di Dez 04, 2012 5:15 pm

Die Pension liegt kaum 10 Minuten zu Fuß vom Park entfernt. Recht klein und beschaulich kann sie weder mit der Größe noch dem Luxus seiner Hotelkonkurrenz mithalten, bietet dafür aber Gemütlichkeit und Charme. Reisende werden hier eine günstige Übernachtungsmöglichkeit finden. Bei Vollpension wird einem zwar keine Drei Sterne Küche geboten, dafür aber gute alte Hausmannskost, die auch nicht zu verachten ist und eigens von der Dame des Hauses zubereitet wird.

Insgesamt bietet das kleine Gebäude 4 Gästezimmer, die im ersten Stock liegen. Jedes Zimmer hat ein eigenes Bad, wenn man es denn als solches betiteln kann. Darin findet sich eine kleine Dusche und eine Wassersparende Toilette. Wasser sparen bedeutet in diesem Fall doppelte Nutzung des Spülwassers, denn bevor es zum Spülen in die Toilette geleitet wird, bedient es das kleine, über der Spülung angebrachte Waschbecken mit Wasser, zum Hände waschen nach dem Stuhlgang. Natürlich lässt sich das Waschbecken auch manuell mit Drehknaufen bedienen. Zwei der Zimmer, jene deren Fenster zur Straße zeigen, haben einen Balkon, die anderen beiden nicht.

Im Erdgeschoss befinden sich neben der Eingangshalle noch das Speisezimmer, ein Aufenthaltsraum und ein Büro. Im zweiten Stock liegt die Wohnung der Familie, die die Pension betreibt. Auf dem Dach, welches auch für die Gäste über das Treppenhaus zugänglich ist, befindet sich ein kleiner Garten. Wem das dennoch zu wenig Natur ist, der kann auch ein paar Schritte laufen und ist schon im Park angelangt. Auch Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe geboten, ebenso wie die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel in Form einer Bushaltestelle.

Die Pension ist ein Familienbetrieb. Dementsprechend sind die Besitzer sehr umgänglich und gehen recht vertraut mit ihrer Kundschaft um.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Fr Dez 07, 2012 2:03 am

cf.: Der Park

Gemeinsam mit ihren neuen Bekanntschaften aus dem Park betrat Rei die Pension. Sie war klein und gemütlich und soweit sie wusste auch nicht sehr teuer. Selbst hat sie natürlich nie hier übernachtet, warum auch. Schließlich wohnte sie ja in der Stadt. Weiter hinten im Raum war eine kleine Theke mit einer Klingel, um nach den Hausherren zu rufen. Rei machte mit ihrem Arme eine Geste in Richtung Theke um Sekai nach vorne zu bitten, doch als sie sich zu ihren Begleitern umdrehte, fiel ihr auf, daß nur noch Piro da war. "Wo... ist denn Sekai geblieben?", fragte sie verwundert und ging zur Tür um zu sehen, ob sie noch draußen war, aber auch dort war nichts zu sehen. Hatte sie sie etwa aus den Augen verloren? Vielleicht hatte sie sich ja verlaufen, obwohl ihr das auf dem kurzen Weg vom Park hierher recht unwahrscheinlich klang. Aber sie war nun einmal nicht mehr da. Vielleicht hatte sie auch absichtlich einen anderen Weg eingeschlagen. Das wäre dann aber wirklich nicht die nette Art. Ein wenig ratlos schaute sie Piro an und überlegte was nun zu tun war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Fr Dez 21, 2012 11:03 pm

Came from Der Park.

Piro folgte Rei die ganze Zeit und sah dabei nicht hinter sich, bis die Gruppe dann in der Pension ankam. Gerade als Rei die Geste Richtung Theke vollführte, drehte sie sich zu Sekai um und merkte, dass sie nicht da war. Sie fragte auch sofort, wo denn Sekai wäre. Piro hob die Schultern und antwortete nur, »Vielleicht ist sie ja auf Toilette oder sowas. Ich weiß es nicht.« Er fügte dann an, um das Thema zu wechseln, »Warst du hier schon öfter, in dieser Pension? Die Insel ist doch schon etwas groß, deswegen kenne ich diese Pension nicht mal.« Während er die Fragen stellte, sah er sich in der Pension um. ~Hier sieht es sehr nett aus. Vielleicht merk ich mir diese Pension mal, wenn ich eine brauche.~, dachte Piro sich.


Während er sich umsah, fielen ihm einige Details auf, wie zum Beispiel das Speisezimmer, auf welches er einen guten Blick hatte, dadurch, dass er direkt daneben stand. Die Tische waren nett eingerichtet und ließen darauf schließen, dass es mindestens drei oder vier Zimmer gab, der Anzahl der Tische wegen, dachte sich Piro.


Zuletzt von Piro Ningyo am So Dez 23, 2012 12:35 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Sa Dez 22, 2012 4:57 pm

Auf Toilette schien Piro eine weitere mögliche Option zu sein, wohin Sekai verschwunden sein könnte. Doch bevor Rei weiter überlegen konnte, wurde auch schon das Thema gewechselt. "Nein, ich war hier noch nie.", log sie ganz frech und völlig ohne rot zu werden. So schnell wie sie den Weg hierher gefunden hatte ohne groß suchen zu müssen, wäre es allerdings unwahrscheinlich, daß sie sie nur vom Hörensagen kannte. Wer genauer hinsah, würde also mitbekommen, daß dies nur die halbe Wahrheit war. Yukari war schließlich noch nie hier gewesen, nur Rei selbst. "Sagen wir, ich kenn' mich gut aus. Ich kenne nahezu jeden Winkel der Stadt.", übertrieb sie ein bisschen, dennoch war es kein Wunder, daß sie sich gut auskannte, nachdem sie als Geist kaum etwas anderes zu tun hatte als die Insel zu erkunden.

Nach ein paar Minuten kam eine Frau mittleren Alters aus der Tür hinter dem Tresen. Die Tür führte wohl direkt ins Büro. Als sie den Besuch erblickte, fragte sie, ob sie helfen könne und die beiden vielleicht ein Zimmer suchten. "Das ist die Besitzerin, auch wenn ihr Mann etwas anderes behauptet. Sie ist ziemlich nett.", murmelte sie Piro zu bevor sie abwinkte und der Frau mitteilte, daß sie eigentlich jemand anderes herbegleitet hatten, der ihnen aber abhanden gekommen war. Als Geist war sie manchmal hier gewesen, weil sie die Leute wirklich nett fand. Seit sie Besitz von Yukari ergriffen hatte, mied sie diesen Ort allerdings. Sie dachte daß es den Leuten vielleicht komisch vorkäme, daß sie recht viel von Ihnen wusste, obwohl sie sie noch nie gesehen hatten. "Hast Du Lust zusammen irgendwo hin zu gehen?", fragte sie schließlich an Piro gewandt. Jetzt wo diese vertraute und doch so fremde Frau aufgetaucht war, fühlte sie sich hier mit einem mal ziemlich unwohl und wollte lieber woanders sein."Also nur so, irgendwie irgendwo Spaß haben oder so. Natürlich nur wenn Du Zeit und Lust hast.", sagte sie mit den Händen vor sich herum fuchtelnd, als sie merkte, daß es für sie wie eine Einladung oder so etwas klang.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Di Jan 01, 2013 4:11 am

(Frohes Neues.)

Auf seine Frage, ob sie hier schon mal war, antwortete sie, dass sie hier noch nie war. Piro sah kurzzeitig etwas verwundert aus, da sie dafür aber ziemlich schnell herfand, aber fragte nicht weiter nach. Dann fügte sie an, dass sie sich hier gut auskenne und auch nahezu jeden Winkel der Stadt kannte und Piro's Verwunderung war nicht mehr so groß. Er fragte dennoch, um nicht einfach nur mit Stille darauf zu antworten, »Also bist du hier oft durch die Stadt gereist? Mit deinen Eltern oder irgendwem Anderen deiner Familie, oder wie?«

Bevor aber die Frage beantwortet werden konnte, kam eine Dame mittleren Alters aus einem der Nebenzimmer. Rei gab Piro dann ein bisschen Info zur Hausherrin, wie sie meinte, war sie ziemlich nett. Sie erklärte der Dame dann, dass sie nur hier wären, weil sie wen herführten, der abhanden kam. Das Mädchen fragte Piro, ob er Lust hätte, irgendwo hin zu gehen und fügte den Grund an, wie sie sagte, "Also nur so, irgendwie irgendwo Spaß haben oder so." und nur unter der Voraussetzung wenn er denn wirklich auch Zeit und Lust hätte. Es klang, bevor sie dies sagte, wie eine Einladung und Piro merkte, dass dies nicht ihre Intentionen waren. Der Kontroll-Magus nickte und antwortete, »Gern würde ich irgendwo hin gehen. Was käme dir denn in den Sinn?«
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Di Jan 08, 2013 1:40 pm

"Nein alleine...", sagte sie mit leicht traurigem Unterton. Sie war damals sehr einsam und wollte, daß es nie wieder so war. Sie freute sich daher über jede neue Bekanntschaft. Sie überlegte wohin sie gehen konnten. Shoppen wäre ihr jetzt lieb, aber für Jungs war das nichts. "Es gibt hier ein Café um die Ecke, da is' es aber ziemlich langweilig. Es gibt aber auch 'ne Karaoke Bar. Ich guck den Leuten gerne zu, wie sie sich öffentlich blamieren.", sagte sie und grinste dabei frech. "Hm... ansonsten, keine Ahnung. Ich häng sonst eher mit Mädchen ab. Wo gehen denn Jungs gerne so hi? Sag mir einfach irgendwas und ich führe Dich hin. Es gibt keinen Ort in dieser Stadt, der mir nicht geläufig ist, selbst gewisse... geheime Orte.", begann sie mit ihrem Wissen über die Gegend zu protzen, senkte die Stimme und machte einen geheimnisvollen Gesichtsausdruck, als sie die geheimen Orte erwähnte, wobei sie weiterhin grinste. "Also?"

ooc.: Sorry für den Krüppelpost & die lange Wartezeit, hab gerade irgendwie ne Schreibblockade XD
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Do Apr 04, 2013 12:13 pm

>>> Der Park

Sesshomaru blieb vor einen Schild stehen und schaute dieses an, er wollte sicher gehen das sie hier richtig sind, es könnte ja auch ein anderes Gebäude sein, aber da da was von Zimmern stand musste es ja dieses sein, er ging aber noch nicht rein und der Grund dafür war Mizu den sie war immer noch eine Katze, andererseits wieso sollte eine Katze kein Zimmer mieten können.
"Ich glaube es ist an der Zeit das du mir deine Menschenform zeigst", meinte er in seiner einzigartigen Art und weise, dabei meinte er es gar nicht mal befehlerisch.
Der Hundedämon blickte zu Mizu die sich noch auf seinen komischen Pelz befand der über seiner Schulter war, sie schien aber immer noch in Gedanken zu sein, ob es wohl an den Flaschen im Park lag oder war es wohl der Schockmoment als er einfach über die Strasse ging ohne zu sehen ob Autos kamen, aber eigentlich würde er sowieso nicht verstehen wieso gerade er warten sollte wen er über die Strasse will, die hatten gefälligst zu warten wen er über die Strasse ging.
Nach oben Nach unten
Mizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Mi Apr 10, 2013 6:25 am

---> Der Park

Oh ja, sie war wahnsinnig verwundert darüber - nein vielmehr geschockt- wie Sesshomaru-sama über die Straße ging. Das hätte auch schön ins Auge gehen können! Und ihr Körper war nun auch nicht so unzerbrechlich, dass sie einen Aufprall mit einem Auto ohne weiteres wegstecken würde.
Ihr Blick glitt zu dem Dämon hinüber, jedoch verzog dieser keine Miene. Natürlich, er dachte sich vermutlich noch nicht einmal etwas dabei. Schließlich war er ein Dämon und zu seiner Zeit gefürchtet. Vermutlich würde er diese Zeit auch wieder daran erinnern, was es hieß, wenn Dämonen unter einen weilten. Darauf freute sich Mizu jetzt schon nicht.
Ihr Blick glitt nun zu der Pension hinüber. Ja, hier würde Sesshomaru-sama eine gute Bleibe finden. Es war keine teure Pension -schließlich griff sie selber in die Tasche- aber dafür war es nicht dreckig und für das Schlafen ausreichend ausgestattet. Ob der Dämon ein weiches Bett überhaupt zu würdigen wusste?
Schließlich nickte sie ihm zu, damit er wusste, dass sie ihn verstanden hatte. Den Befehlston überhörte sie einfach mal gekonnt, sie hatte eh vorgehabt, sich nun wieder in einen Menschen zu verwandeln. Nur würde sie dies nicht auf der offenen Straße tun. Also stolzierte sie, wie es Katzen eben taten, in eine Häusergasse und kam wenige Sekunden wieder als Mensch hervor.
Ihre blauen Haare trug sie wie immer zu einem Pferdeschwanz gebunden. Ansonsten trug sie eine Jeans und ein Sweatshirt, da es trotz des warmen Wetters in der Nacht noch recht kühl werden konnte. "Wollen wir?"

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Mi Apr 10, 2013 11:25 am

Sesshomaru schaute in die Gasse wo Mizu hineinstolzierte um sich zu verwandeln, er wartete eine Weile und verengte nur kurz seine Augen um Mizu in Menschenform zu mustern, aber eine wirklich reaktion kam nicht von ihm.
"Trägt man sowas heute ?", fragte er nur und musterte Mizu die aus seiner Sicht aus ein komisches Gewand trug nochmals, das er eigentlich der war der komisch angezogen war würde er sowieso nie durchgehen lassen.
Als sie ihn fragte ob sie nun wollen nickte er nur und maschierte einfach in die Pension rein, er schaute sich um und bemerkte den Komsichen Kerl an der Rezeption der auf Kunden wartete, der Gesichtsausdruck des Herren erklärte natürlich gleich alles, der fragte sich was das für ein komischer Clown war der da grad seine Hütte betratt, aber Kunde war eben Kunde egal wie der aussah.
Der Dämon kannte sich nicht so wirklich aus was er hier jetzt machen sollte, zu seiner Zeit übernachtete er nie in sowas, er schlief meistens draußen oder in einer Höhle, selbst als Rin zu ihm kam machte er dies und Rin gefiehl das super toll.
Sess blickte zu Mizu die sich selbstverständlich besser auskannte in ihrer Welt, sie lebte ja hier und wusste sicher über alles bescheid, aber eigentlich sollte man denken das selbst ein Dämon ein Zimmer bestellten kann, doch irgendwie schien das nicht der Fall zu sein.
Nach oben Nach unten
Mizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Do Apr 18, 2013 7:10 am

Sie sah an sich herab und zog eine Augenbraue hoch. War etwas an ihrer Kleidung nicht in Ordnung? Mizu fand sie ja ganz gemütlich, aber...
Ihr Blick glitt wieder zu Sesshomaru. Ach ja. Er kannte ja solche Anziehsachen nicht. Bei ihm früher kam es sicherlich nicht vor, dass eine Frau auch mal Hosen anzog, egal wie diese heutzutage aussehen mochten. Schließlich nickte sie.
"In Sachen Anziehsachen hat sich einiges mit der Zeit geändert."
Schließlich musterte sie den Mann an der Rezeption und lächelte ihm zu. Sicherlich fragte dieser sich schon, was das hier für ein komischer Haufen war oder ob hier in der Nähe irgendwo eine mittelalterliche Veranstaltung war. Wenn man sich Sesshomaru ansah, wäre der GEdanke ja noch nicht einmal so abwegig.
"Wir würden gerne ein Zimmer mieten. Ich denke, eine Nacht reicht erst mal, damit wir..." Sie sah wieder zu Sesshomaru. "Oder eher, mein Begleiter, sehen kann, ob er hier weiterhin übernachten möchte. Er ist neu in der Stadt und hat deswegen noch keine Wohnung gefunden."
Der Typ nickte höflich, auch wenn sie an seinem Augen sehen konnte, dass ihn das ganz und gar nicht gefiel. "Für 2 Personen?"
"Nein! Äh... nein, nur für eine Person." Sie kratzte sich leicht am Hinterkopf. Nein, sie würde diese Nacht nicht bei ihm bleiben.
"Raucher oder Nichtraucher?"
Mizu seufzte und begann die ganzen Fragen des Mannes zu beantworten, gab ihre Personalien ab und zeigte ihren Personalausweis und nahm schließlich den Schlüssel entgegen.
"Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt."
Sie nickte leicht und winkte Sesshomaru zu, damit er ihr folgte. Oh man. "Ich bitte dich, nichts in dem Zimmer kaputt zu machen. Ich werd dir gleich einige Dinge zeigen, die für dich neu sein werden. Aber bitte, mach nichts kaputt, das geht sonst auf meine Kosten."

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Sa Apr 20, 2013 10:10 am

Sesshomaru starrte wie üblich ziemlich kalt umher, das Mizu ihm ne antwort darauf gab das man sowas heute trug half ihm im Thema anziehkultur aber auch nicht viel weiter.
Der Hundedämon hielt sich raus als Mizu das Zimmer bestellte, das hatte aber nichts damit zu tun das er zu arrogant oder stolz war ein Zimmer zu bestellen, es lag daran das hier vieles neu war und wer weiß was den Typen dort alles einfiel.
Er zog eine Augenbraue hoch als die Fragerei los ging, früher war sowas nicht der fall, früher ging man einfach hin, bekam ein Zimmer und bezahlte dafür, heute schien alles wesentlich komplizierter zu sein.
Sess hörte zu aber man merkte es ihm nicht an, er hatte nämlich gerade ein Radio erspäht das aus seiner sicht aus erst Lärm machte und dann anfing irgendwas vom Wetter morgen zu labern, aber er beschloss eine genauere untersuchung vorerst nicht vor zu nehmen, eher zuckte er mit den Ohren als Mizu verlegen lächelte als der Herr in der Rezeption fragte ob es ein Zimmer für zwei sein sollte, dachte der Kerl etwa das sie ein Pärchen waren oder was ging grad in seinen Schädel vor sich, aber diese Gedanken verschwanden schnell wieder als sie Schlüssel kamen und Mizu zu ihm deutete das sie ihm folgen sollte, nebenbei bekam er eine Moralpredigt für Sachen die er noch nicht mal angestellt hatte, das ihr das aber Geld kostete wen er was kaputt machte war ihm klar, das hatte sich über die vielen Jahre wohl nicht geändert, sie wollte ihm auch zeigen was alles neu für ihn ist, was so ziemlich mehr als die Hälfte vom Zimmer sein sollte.
"Danke", kam plötzlich über seine Lippen, ein Wort das man äußerst selten bei ihm hörte, vor allem kam es einen eigenartig vor weil er es nicht in seiner kalten Art gesagt hatte wie sonst alles was er von sich gibt, sonder es war eher normal.
Nach oben Nach unten
Mizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Mo Apr 22, 2013 8:11 am

Sie versuchte sich ihr Erstaunen nicht allzu offensichtlich ansehen zu lassen. Aber Mizu wusste sich einfach nicht zu helfen, ein Danke aus Sesshomarus Mund zu hören war irgendwie ungewohnt und klang auch nicht so, als würde er dies oft sagen.
Ein Lächeln legte sich auf ihre Lippen, als sie schließlich in den Flur gelangte, wo sich seine Wohnunge befinden würde. "Du hast die Nummer 13. Falls du länger bleiben möchtest, merk sie dir am Besten."
Sie fummelte kurz mit dem Schlüssel herum, schloss dann die Tür auf und trat ein. Wie erwartet war das Zimmer ganz nach dem Standard eingerichtet worden und bergte keinen großen Luxus. Aber sie glaubte auch nicht, dass Sesshomaru dies auffallen würde.
Als erstes legte sie den Schlüssel auf eine Kommode und ging auf den Beistelltisch neben dem Bett zu. Dort befand sich ein Telefon. Das würde sie dem Dämon als erstes erklären. Vielleicht würde die Rezeption mal bei ihm anrufen und das Geräusch würde ihn sicher erschrecken und dann wütend machen, weil er keine Ahnung hatte, wie er es ausstellen konnte.
"Also, das ist ein Telefon. Wir benutzen es heutzutage um miteinander zu kommunizieren, obwohl wir nicht im gleichen Raum oder Straße sind. Manchmal wohnen die Personen noch nicht mal in der gleichen Stadt. Aber hiermit kann man miteinander reden. Es wird klingeln, also ein Signal geben, wenn du einen Anruf empfängst, dann nimmst du einfach den Hörer ab und hälst ihn dir so ans Ohr." Sie machte es ihm nach. Es ihm zu erklären, dauerte ihr gerade zu lang. Dann legte sie wieder auf und sah sich im Zimmer um.
"Dort drüben ist das Bad, wo du dich waschen oder duschen kannst." Sie ging hinüber. "Hier ist auch eine Toilette."

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Sa Apr 27, 2013 12:31 am

Sesshomaru machte es wie üblich wen er wo neu war, er schnüffelte umher aber nicht auf allen vieren am Boden sondern er drehte einfach den Kopf in die Richtung in der er gerade hinschnüffelte, er brauchte nicht wirklich am Boden rumkrabbeln.
Er schaute Mizu an als diese erwähnte das seine Zimmernummer 13 ist und er sich dies merken sollte falls er länger blieb, doch das hieß doch wiederum das er ihr weiterhin auf die Geldtasche fallen würde, das wäre undenkbar für ihn, der große Sesshomaru war doch von niemanden abhäning, aber in dieser Zeit schien er doch gerade abhänig zu sein, zum Glück war es eine Neko und kein Mensch, den Menschen hätte er nämlich gleich umgenietet.
Der Hundedämon hörte Mizu zu als sie ihm ein paar Dinge erklärte, ob er nun verwirrt oder verwundert war konnte man nicht sagen, da seine Gesichtszüge sich wiedermal nicht wirklich viel änderten. Sie zeigte ihm sogar was er machen sollte wen das Teil namens Telefon einen lärm machte, aber wieso sollte ihn jemand anlärmen oder eher anrufen.
Er schaute in die Richtung wo das Bad war, sowas kannte er auch von damals, natürlich hatte sich seit damals doch einiges geändert aber im grunde wusste er was man so in einen Bad machte, das Wort Toilette kannte er auch aber früher waren das eher Plumsklos und nicht diese komische weiße Schüssel mit den Hebel der er gleich mal drückte um zu sehen was passiert. Als die Spülung anging starrte er einfach kalt dem Wasser nach, er schien nicht wirklich viel damit anfangen zu können aber das kam sicher mit der zeit noch. "Ein Wasserfall im Bad...sehr amüsant", meinte er dann bloss zur Toilettenspülung weil er es nicht ganz kapierte. Der Dämon maschierte zum Bett und musterte es, es schien anders zu sein als die von damals, zumindest sah es bequem aus und er setzte sich kurz drauf, er blieb nicht lange sitzten den ein anderes Objekt hatte seine neugierde geweckt, es war ein kleiner schwarzer Kasten mit dunklen Spiegel, zumindest würde Sess es so beschreiben, es war eigentlich nur ein kleiner Fernseher. "Wieso ist dieser Spiegel schwarz ?", fragte er Mizu und wollte sich mit der Hand auf den Tisch stützen der in der Nähe war, leider war dort auch die Fernbedienung von dem Ding das sich natürlich jetzt einschaltete und den Dämon erschreckte. Sesshomaru sah man zwar nicht vom Gesicht her an das er sich erschreckt hatte aber seine Hand hatte den Griff von Bakusaiga schon umschlossen und er war kurz davor es zu ziehen.
Nach oben Nach unten
Mizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Mo Apr 29, 2013 7:37 am

Sie beobachtete ihn dabei, wie er das Zimmer auf seine eigene Art und Weise erkundete. Dabei konnte sie -was wohl bei ihm üblich war- keinerlei äußerliche Reaktionen auf das Gesehene erkennen. Aber bestimmt sah das in seinem Innern ganz anders aus. Und wer würde ihm das verübeln? Natürlich waren viele Dinge verwirrend, wenn man in eine neue Zeit "katapultiert" worden war.
Sie drehte sich gerade zu ihm um, um ihm zu erklären, dass dies ein Fernseher sei, als er auch schon unbeabsichtigt die dazugehörige Fernbedienung gefunden hatte. Ein Seufzen ging über ihre Lippen, als sie registierte, wie seine Hand sofort zu seinem Schwer geglitten war.
"Nun... das ist ein Fernseher. Man kann in ihm bewegte Bilder sehen, die vorher aufgenommen worden sind. Es dient zur Unterhaltung", während sie dies sagte, ging sie zu ihm hinüber, schnappte sich die Fernbedienung und zippte die Kanäle kurz durch. "Dort zeigen sie auch die aktuellen Geschehnisse auf der Welt und in Japan. Politik. Krieg. Gesellschaftsdinge. So was." Sie musterte ihn. "Und Filme oder Serien. Ausgedachte Geschichten, die aufgenommen wurden, damit man sie sich ansehen kann."
Dann schaltete sie den Fernseher wieder aus und legte die Fernbedienung direkt neben diesem. So lief Sesshomaru nicht wieder Gefahr diesen ausversehen anzumachen. "Ich denke nicht, dass du ihn benutzen möchtest, oder?"
Irgendwie konnte sie sich den Dämon nicht vorstellen, wie er vor der Flimmerkiste hockte und gespannt einem Fernsehprogramm lauschte. Sie schmunzelte.

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Mo Apr 29, 2013 10:40 am

Sesshomaru zog eine Augenbraue hoch als Mizu ihm den Fernseher erklärte, aber so wirklich interesse war natürlich nicht für dieses Komische Ding da und deshalb hinderte er sie auch nicht daran den Fernseher abzuschalten, auf die frage hin ob er dieses Dinge benutzten wollte antwortete er bloss.
"Ich war noch nie so der Liebhaber von Theater oder Oper wie man es in anderen Ländern nennt", meinte er zu ihr und schaute sich weiter um bis er den Lichtschalter endteckt und drauf drückte, das Licht ging aus und er drückte erneut drauf sodass es wieder anging.
"Komische Kerzen", sagte er und als er sich zu Mizu drehte klopfte es an der Türe, immerhin war er so höflich und öffnete die Türe, er fragte nicht was der Kerl der die flasche Alkohol in den Händen hatte wollte, er sagte auch nicht mal Hallo.
Der Typ schaute den Dämonen an und dann zu Mizu, er blickte seinen Schlüssel an und kurz darauf die Nummer die auf der Türe war.
"Ooh...enschuldigung....isch bin an der flaschen Ürrrr gelandet......", brabbelte er besoffen und drehte sich um um weg zu gehen, Sess Gesichtsausdruck war wie immer der übliche bloss keine Gefühle zeigen, er entschloss sich die Türe wieder zu schließen doch der Herr mit dem Alk hatte doch noch was vor zu bringen und steckte den Fuss zwischen die Türe damit sie nicht schloss.
"Hey Kumpel........wenscht du Hilfe brauscht mit de...Zuckerschneckschen daaaaa, kannste misch ruhig holen ...Oh und hier nur für alle Fälle kla ", sagte er ziemlich laut und drückte dem Hundedämon irgendwas in die Hand bevor er endlich in sein Zimmer verschwand.
Der Herr mit den langen weißen Haaren starrte das Objekt an und man konnte die Fragezeichen über seinen Kopf regelrecht schon sehen, die Türe wurde wieder geschlossen und er starrte ständig in seine Handfläche wo das Objekt lag, danach blickte er doch ziemlich verwirrt zu Mizu.
"Was meint dieses Individuum mit Hilfe ? Vor allem was ist eine Zuckerschneckschen ?", fragte er sie gleich und ließ ihr nicht mal Zeit eine antwort zu geben den schon hielt er ihr das kleine Geschenk von dem Mann vor die Nase, es war ein Verhüterle und wurde natürlich für eine gewisse Sache benutzt auf die der große Mächtige Sesshomaru grad überhaupt nicht kam.
"Was ist dieses kleine komische Objekt ?", fragte er sie natürlich, er wollte das jetzt wissen den warum verschenkt man den sowas ganz einfach.
Nach oben Nach unten
Mizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Do Mai 02, 2013 8:14 am

Mizu blinzelte und starrte das Kondom an, dass Sesshomaru ihr vor die Nase hielt. Erst als sie wirklich registriert hatte, worum es sich handelte, musste sie lachen und schmunzelte anschließend. Diese Verwirrheit konnte man ja beinahe als süß bezeichnen, wenn das Wort süß bei ihm nur nicht so tödlich wäre... Aber dennoch... der Mann an der Tür war ziemlich eindeutig gewesen und sie konnte sich beim bestne Willen nicht vorstellen, dass alle Menschen im Mittelalter keusch gelebt hatten! Vorallem als Dämon nicht, oder sah sie das falsch?
"Nun... das ist ein Verhütungsmittel. Er meinte Sex. Falls wir Sex haben, sollst du das benutzen. Das schützt uns vor Krankheiten und verringert das Risiko, dass ich schwanger werde", grinste sie ihn an. Ja, manchmal staunte Mizu selbst, dass sie nicht so prüde mit dem Thema umging, wie man es ihr auf den ersten Blick zumuten würde. Dabei war es eine natürlich Sache und jeder hatte Sex. Nun... zumindest die Mehrheit.
Nun glühten ihre Ohren doch leicht rot und sie räusperte sich leise.
"Und Zuckerschneckschen ist ein Spitzname für eine Frau. Nun ja, nicht mein Lieblingsspitzname, aber das ist ja Geschmackssache. Eigentlich soll so einer Name... verniedlichen." Aber sie würde vermutlich ihren Freund jagen, wenn er sie so nennen würde! Das war wirklich kein schöner Spitzname für eine Partnerin...
"Brauchst du noch etwas? Ansonsten würde ich jetzt gerne gehen. Man vermisst sich sicherlich schon im Rudel."

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Fr Mai 03, 2013 11:15 am

Sesshomaru starrte das kleine unscheinbare Objekt an als er die Erklärung bekam, aber rot im Gesicht wurde er überhaupt nicht, man sah wie üblich keinerlei Reaktion von ihm, selbst als das Wort Sex mit ihr ins Spiel kam war er genauso kalt wie sonst auch immer.
"Wieso sollten wir Sex miteinander haben ?", fragte er dann mit einer leichten verwunderung in der Stimme, warscheinlich war das wieder so ne neumodische Sache das man mit jeden ins Bett hüpft mit dem man in ein Zimmer geht, das der Herr von vorhin aber bloss geglaubt hatte das sie ein Pärchen sein ging ihm nicht ein.
"Komischer Spitzname für eine Frau", sagte er dann noch und blickte wieder zur Türe, immer noch hielt er das in seinen Augen fragwürdige Objekt in der Hand und schien komischerweise mit Sex auch nicht viel anfangen zu wollen, er wusste was das war aber wieso sollte er mit einen Mädchen das er erst vor kurzen traf sowas machen ?
Der Dämon hatte gerne den Ruf als böse Buben, doch es gab selbst für ihn Grenzen die er nicht überschreitete, dazu gehörte Kinder töten und weibliche Wesen dazu zwingen wozu man dieses Objekt Namens Kondom brauchte.
Als er ihre Frage hörte drückte ihr das Kondom einfach in die Hand und schüttelte den Kopf etwas bevor er ne Antwort gab.
"Dann geh ruhig zu deinen Rudel, ich weiß ja wie die Neko Rudel sind, das komische kleine Objekt das man für Krankheiten und Schwangerschaft braucht kannste deinen Freund geben", meinte er dann nur und legte endlich mal seinen Pelz den er über der Schulter trug und seine beiden Schwerter ab, danach kam seine Rüstung dran, aber den Kimono den er trug behielt er noch an, selbst er wusste das man sich vor einer Frau nich entblößte.
Nach oben Nach unten
Mizu

avatar

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Mo Mai 06, 2013 7:01 am

Sie nahm das Kondom entgegen, auch wenn sie im ersten Moment irritiert zu sein schien. Dann schmunzelte sie wieder. "Nun, ich hab zwar keinen Freund, aber ich denke, es findet sich schon jemand im Rudel, der das gut gebrauchen kann."
Ja, sie war seit einer gefühlten Ewigkeit solo, aber selbst wenn sie darüber nachdachte, störte sie der Gedanke nicht, keine Beziehung zu führen, im Gegenteil. In vielen Situationen war sie froh keinen Freund zu habne, um den sie sich auch noch kümmern musste. Schließlich lebte so eine Beziehung nicht einfach nur davon, dass sie exestierte. Man musste auch Zeit darin investerien, damit sich beide Partner wohl fühlte.
Sie seufzte. Auch wenn sie nicht leugnen konnte, dass es Momente gab, wo sie sich gerne in die Arme eines Mannes legen würde...
"Wir sehen uns dann denke ich morgen." Sie ging durch den Raum auf die Tür zu und öffnete sie, drehte sich jedoch noch einmal zu dem Dämon um. "Schlaf gut."
Dann war sie verschwunden und machte sich schnurstracks auf den Weg zu ihrem zu Hause. Vielleicht hatte sie Glück und es hatte noch niemand ihr verschwinden bemerkt.

-->

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Mo Mai 06, 2013 8:46 am

Sesshomaru reagierte wie üblich auf ihre Antwort, ziemlich kalt und desinteressiert, ob sie es ihren Freund oder einen Rudelmitglied gab war ihm ehrlich gesagt egal, den er brauchte sowas nicht.
Der Dämon zog eine Augenbraue hoch als sie meinte das sie sich Morgen sehen würden, es hörte sich aber so an als wäre das nicht sicher.
"Mal sehen wie die Nacht so wird", meinte er dann und schaute Mizu nach als diese Richtung Türe ging, danach sagte sie noch schlaf gut zu ihm.
"Du auch", entgenete er und legte den Kopf schief als sie verschwunden war, er ging zur Türe und schloss sie ab, sowas konnte man damals genauso machen wie heute, deshalb war das nichts neues für ihn.
Sess ging ins Badezimmer und schaute die von Mizu vorhin erklärte Dusche an, er griff zum Wasserhahn und drehte kurz daran nur um zu merken das dort oben dann Wasser raus kam.
Der Hundedämon seufzte und zog sich aus bevor er in die Dusche ging, er fand ein kleines Päckchen mit Flüssigseife und nahm diese um sie mal fragend anzustarren, es war nicht so als kannte er keine Seife, doch wie bekam man die da raus ?
Sesshomaru fand dann einen kleinen Schriftzug wo drauf stand hier öffnen, als er dies tat kam doch tatsächlich die Seife heraus mit der er sich wusch.
Das das Shampo für die Haare gehörte erkannte er auch daran das es drauf stand, das das zeug für die Haare war, deshalb war es auch kein Problem für ihn das auch zu benutzten.
Nachdem der weihaarige geduscht hatte trocknete er sich mit einen Handtuch ab um danach wieder in seinen Kimono zu schlüpfen.
Der Dämon sah dann eine Weile auf den Bett bevor er sich hinlegte und einschlief, er träumte schon von seinen großen Comeback sodass alle Menschen wieder erzittern würden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   Di Jun 18, 2013 10:26 am

Der Hundedämon wachte auf und stellte fest das das Neko Mädchen nocht nicht wieder zurückgekehrt war, also hatte er nichts besseres zu tun als sich anzuziehen und mal aus dem Fenster zu schauen.
Sesshomaru zog eine Augenbraue hoch und maschierte dann aus dem Zimmer raus, er hatte dabei kein Chaos hinterlassen so wie man es ihm eigentlich zutrauen würde.
Er maschierte an dem Personal vorbei ohne die überhaupt an zu sehen, als er dann aus der Pension raustrat schaute er die Stadt an, sei stank immer noch und war auch noch immer laut.
Der Mann mit den langen haaren ging dann einfach weiter und würde sich einfach überraschen lassen wo er ankam, er hoffte aber einen Platz zu finden der nicht so laut war und vor allem nicht so stank, den irgendwo musste es in dieser Stadt ja ein plätchen geben wo ruhe und frische Luft herrschte.

Tbc :  Schule ( Ja ich weiß noch nich welche Sry T_T )
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Pension nahe des Parks   

Nach oben Nach unten
 
Pension nahe des Parks
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie komme ich ihr wieder näher???
» Arbeitslager nahe Clover
» Küste nahe Hargeon

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Die City :: öffentliche Einrichtungen-
Gehe zu: